milchkanne

Pflanzenproduktion

Pflanzenproduktion im Einklang mit der Natur.

Die vier Tochterunternehmen unseres Verbundes bewirtschaften in Summe 5.634 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche im benachteiligten Gebiet des Erzgebirges und erhalten dafür eine Ausgleichszulage.

Desweiteren arbeiten unsere Töchter nach der Richtlinie zur umweltgerechten Bewirtschaftung von Ackerflächen, wobei es hier im wesentlichen um den Anbau von Ackerfutter und Leguminosen geht.

Aber auch das Grünland wird nach der Richtlinie "Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen 2015" genutzt. Schwerpunkte hierbei sind vor allem die Erhaltung eines artenreichen Grünlandes und die naturschutzgerechte Beweidung mit Schafen und Rindern.

Die Futterproduktion für unsere Tierbestände spielt dabei die wichtigste Rolle. In einer sehr ausgewogenen Fruchtfolge werden auf 3.670 Hektar Ackerland Winterraps, Wintergerste, Winterroggen, Silomais, Sommergerste, Triticale, Hafer und Ackerfutter angebaut.

Nachhaltige Landwirtschaft im Erzgebirge - heißt für uns:

  • konsequent pfluglose Bodenbearbeitung seit 1997
  • großzügige Ansaat von Zwischenfrüchten und Untersaaten
  • Düngung gemäß Nährstoffanalyse des Bodens und Einsatz N-Sensor
  • Pflanzenschutz unter strikter Anwendung des Schadschwellenprinzipes
  • Verzicht auf Pflanzenschutzmittel mit Wasserschutzauflage
  • kein Einsatz bienengefährdender Pflanzenschutzmittel
  • späte Schnittnutzung der Wiesen
  • extensive Weidewirtschaft

 

Hier lesen Sie unseren Standpunkt zu den polemisch geführten Diskussionen um Fragen der

- Düngung

- Pflanzenschutz

- Glyphosat

pflanzenproduktion